Kinder und das Thema Sauna

In Finnland ist das Saunabaden Familiensache. Auch Säuglinge werden schon mit in die Sauna genommen. Dabei gibt es Untersuchungen, die eigentlich dagegen sprechen würden, denn im Rahmen von Studien wurden manche bedenkliche Erscheinung an der Atmung und am Herzen der Kinder festgestellt. Daher wird es in Deutschland – wenigstens in den öffentlichen – so gehalten, dass Kinder mit in die Sauna genommen werden dürfen, wenn sie in der Lage ihre Erfahrungen in der Sauna andren mitzuteilen und vor allem Schließmuskeln von Po und Blase beherrschen. Dies trifft daher auf Kinder ab dem zweiten bzw. dritten Lebensjahr zu. Es gibt in Deutschland dabei auch schon Säuglingsgruppen, von denen nur sehr Positives berichtet wird. Fünfzehn Minuten genügen bei Kindern allerdings. Die Hoffnung der Eltern, die ihre Kinder mit zum Saunabaden nehmen, ist dass diese widerstandfähiger werden gegen Krankheiten. Eltern, die ihre Kinder mit in die Sauna nehmen, sollten außer auf deren mündlichen Äußerungen auch auf die Gestigen der Kinder achten. So kann Herumzappeln ein eindeutiges Zeichen dafür sein, dass es Zeit ist das Abkühlen einzuleiten und den Saunagang zu beenden. Anfänglich sollte man es an einem Tag bei hintereinander zwei Gängen belassen. Beim Abkühlvorgang ist seitens der Eltern darauf zu achten, das die Kinder nicht unterkühlen.

Sauna Event Frauentage

In vielen Saunaanlagen finden immer häufiger spezielle Events statt. Damit wollen die Betreiber erreichen, dass ein größeres Publikum erreicht wird, insbesondere Personen, die bislang noch keine große Erfahrung haben oder für die der Besuch einer Sauna etwas ganz Neues ist. So gibt es zum Beispiel in so mancher Saunaanlage spezielle Frauentage. Derartige Veranstaltungen gehören inzwischen allerdings zum Standard. Angeboten werden diese Frauentage nämlich inzwischen zum Teil mehrmals wöchentlich, meist nur in einem gewissen zeitlichen Rahmen. Angesprochen werden sollen damit insbesondere Frauen, die sich an den „normalen“ Tagen nicht in die Sauna trauen, weil sie sich anderen Männern gegenüber nicht nackt zeigen wollen. Und eine Textilsauna gibt es auch nicht an jeder Ecke. Im Rahmen der Frauentage erkennen die meisten Frauen dann, dass die Nacktheit in der Sauna allerdings nur eine untergeordnete Rolle spielt. Aus diesem Grund wagen sich die meisten Frauen dann nach dem ersten vorsichtigen Beschnuppern der Saunakultur durch die Frauentag dann doch den Weg in die Sauna an den „normalen“ Tagen, wo Männer und Frauen in die Sauna gehen. Scheu und Scham ist beim Saunieren eher fehl am Platz. Frauen gehen allerdings in die gemischte Sauna nicht allein, sondern nehmen den festen Partner oder die beste Freundin mit.

Weitere Informationen rund um das Saunieren, Wellness und Gesundheit jetzt online auf www.sauna-tempel.de einsehen.

Hinterlasse eine Antwort

Name*
E-Mail*
Website

* Diese sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!