Vorteile der Werkstudenten

Kaum ein Student verbringt nicht mindestens genauso viel Zeit bei seinem Nebenjob, wie in der Universität. Denn die Rechnungen müssen nun mal bezahlt werden und nicht jeder hat ein Anrecht auf Bafög oder bekommt sein Studium von den Eltern finanziert. Der Nachteile eines Nebenjobs während des Studiums ist jedoch der oftmals hohe Zeitverlust, hinzukommt, dass sich beispielsweise ein Kellnerjob kaum als Referenz für die spätere Arbeitssuche eignet. Vielmehr wünschen sich die Personaler einschlägige Berufserfahrung im fachspezifischen Bereich. Um diese zu erlangen wählen viele Studenten ein Praktikum, eine Alternative kann aber eine Tätigkeit als Werkstudent sein. Während ein Praktikum oftmals schwer in Einklang mit Studienalltag und Nebenjob zu bringen und dazu in vielen Fällen auch noch unbezahlt ist, gibt einem eine Tätigkeit als Werkstudent die Möglichkeit berufsspezifischen Einblick in die Arbeitswelt zu erlangen und gleichzeitig ein Nebenverdienst zu haben. Dieses fällt in der Regel sogar deutlich höher aus, als es bei Praktika oder Jobs in der Niedriglohnbranche der Fall ist. Hinzukommt, dass die Tätigkeit als Werkstudent rechtlich so geregelt ist, dass sie viele Vorteile im Steuerbereich mit sich bringt. So ist sie die einzige Tätigkeit, bei der man unabhängig von der Höhe des Monatseinkommens von einkommensabhängigen Pflichtzahlungen in die Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung befreit ist. Ausnahme ist die Rentenversicherung, in diese werden einkommensabhängige Beträge eingezahlt, es sei denn, die Tätigkeit ist auf 400 Euro Basis angemeldet (Quelle: http://www.werksstudent.com/recht). Auch die Arbeitszeiten sind auf das Studium zugeschnitten. So ist die Wochenarbeitszeit während des laufenden Semesters auf 20 Arbeitsstunden begrenzt, darf aber während der Semesterferien überschritten werden. Grund für diese Regelung ist der, dass das Studium jeder Zeit im Vordergrund stehen soll. Ein nicht zu verachtender Vorteil ist schließlich der, dass sich aus einer Werkstudententätigkeit oftmals eine Festanstellung ergeben kann. Ergibt sich diese Möglichkeit nicht, ist die Tätigkeit eine wichtige Referenz, die einen Lebenslauf maßgeblich aufwerten kann. Viele weitere Infos zum Thema Werkstudent findet man unter http://www.werksstudent.com/.

Hinterlasse eine Antwort

Name*
E-Mail*
Website

* Diese sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!